Angebote zu "Stahlbeton" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Was der Architekt vom Stahlbeton wissen sollte
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Stahlbeton stellt heute im Hoch- und Tiefbau das wichtigste Baumaterial dar. Es handelt sich um ein junges Material, nicht viel älter als 150 Jahre, das seine Bedeutung für das Bauwesen erst auf der Grundlage ingenieurwissenschaftlicher Forschung erhielt. Der Titel des Buchs nimmt Bezug auf ein kleines Bändchen von Max Hasak aus dem Jahr 1925 Was der Baumeister vom Mörtel wissen muß. Die vorliegende Publikation befasst sich mit der Geschichte des Stahlbetonbaus, den Werkstoffen und den Ursachen von Schäden. Bauingenieure, Bauhistoriker und Architekten zeigen darüber hinaus Methoden einer behutsamen Instandsetzung historischer Bauwerke aus Stahlbeton auf.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Was der Architekt vom Stahlbeton wissen sollte ...
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Was der Architekt vom Stahlbeton wissen sollte:Ein Leitfaden für Denkmalpfleger und Architekten Alexander Kierdorf, Hubert K. Hilsdorf, Hartwig Schmidt, Harald S Müller, Martin Günter

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Schutz und Instandsetzung von Stahlbeton
86,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gemäß der Richtlinie ´´Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen´´ des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb) muss mit der Beurteilung und Planung von Arbeiten zum Schutz und zur Instandsetzung von Stahlbeton ein sachkundiger Planer beauftragt werden. Mit diesem Themenband können sich Architekten und Bauingenieure die Voraussetzungen zur Wahrnehmung dieser Aufgaben schaffen. Die vermittelten Kenntnisse ermöglichen es dem Leser, die richtigen Entscheidungen für Bauwerksdiagnose, Schutz- und Instandsetzungskonzepte, Wahl der Systeme und Ausführungsmethoden sowie deren Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung zu treffen und somit Planungs- und Ausführungsfehler zu vermeiden. Dabei liegen den Ausführungen nicht nur die einschlägigen aktuellen Regelwerke, sondern langjährige Erfahrungen der Autoren aus Forschung und Entwicklung, Produktherstellung, Vertrieb, Anwendungstechnik, Prüftechnik, Objektplanung und -durchführung sowie Bearbeitung von Reklamationen und Streitfällen zugrunde. Inhalt: - Regelwerke und ihre juristische Bedeutung: RiLi-SIB, ZTV-ING, VOB. Rechtliche Grundlagen, Folgen für die Vertragspartner - Stahlbeton: Grundlagen für die Instandsetzung - Kunststoffe: Grundlagen - Untergrund Beton und Stahl: Ausgangszustand, Anforderungen, Vorbereitung, Prüfung - Korrosionsschutz der Bewehrung - Betonersatz mit Baustoffen auf Zement- und Reaktionsharz-Basis - Füllen von Rissen mit Stoffen auf Reaktionsharz- und Zementbasis - Abdichten von Bewegungsfugen in Wänden: Bauarten, Werkstoffe, Bemessung - Fugenausbildung in Fußböden: Ausführung, Bemessung, Abdichtung - Oberflächenschutz von Betonbauteilen: Von der Hydrophobierung bis zum Reaktionsharz-Mörtelbelag - Verstärken und Ertüchtigen von Stahlbetontragwerken - Prüfen, Planen und Ausschreiben durch den sachkundigen Planer

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Albert Kahns Industriearchitektur
69,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Albert Kahn ist der wohl bedeutendste Industriearchitekt des 20. Jahrhunderts. Seine Fabriken für Ford, General Motors, Chrysler, Glenn Martin usw. sind vorbildgebend für die weitere Entwicklung des modernen Bauens. Gerade auch die Architekten des Bauhauses haben sich an Kahn orientiert. Hervorzuheben ist die hohe ästhetische Qualität seiner Konstruktionen und der entstandenen weiten Hallenräume - vom Stahlbeton bis zur reinen Stahlkonstruktion.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Marcel Breuer - Building Global Institutions
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Marcel Breuer (1902-1981) ist ein gefeierter Möbeldesigner, Lehrer und Architekt, der das amerikanische Haus nach seiner Emigration aus Ungarn in die USA im Jahr 1937 veränderte. In jüngerer Zeit haben Historiker, Architekten und - seit der Wiedereröffnung seines Megaliths, dem Whitney Museum in New York unter dem neuen Namen The Met Breuer - auch ein grösseres Publikum neue Einblicke in die von Breuer geplanten Städte und Grossbauwerke gewonnen. Breuer, der oft als Pionier einer «brutalistischen Moderne» aus Stahlbeton gesehen wird, kann am besten aus der Sicht der wechselnden institutionellen Strukturen verstanden werden, in denen er arbeitet: eine Perspektive, die hier in den Aufsätzen einer Gruppe von jüngeren Wissenschaftlern entwickelt wird. Diese Aufsätze beziehen sich auf die Fülle neu verfügbarer Dokumente des Breuer-Archivs an der Syracuse University die jetzt online zugänglich sind.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Grundlagen der Tragwerklehre1
40,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Band 1 der Grundlagen der Tragwerklehre vermittelt Architekten und Studenten fundierte Kenntnisse für den Entwurf tragender Konstruktionen und zur Zusammenarbeit mit Ingenieuren. Die 12. Auflage des Standardwerkes wurde komplett durchgesehen und aktualisiert. Für die unterschiedlichen Bemessungsmethoden wurden vereinfachte und weitgehend einheitliche Verfahren entwickelt, die eine schnelle und einfache Vorbemessung ermöglichen. Verweise auf die Regelungen nach DIN bzw. Eurocode werden dabei jeweils aufgeführt. Das Werk veranschaulicht die Grundbegriffe des Tragverhaltens von Bauwerken und Bauteilen. Zahlreiche Skizzen, Zeichnungen und Zahlenbeispiele erleichtern das Verständnis. Die Autoren beschreiben anschaulich Verlauf und Größenordnung von Kräften sowie die Abmessungen von Bauteilen. Vereinfachte Verfahren und Überschlagsmethoden treten an die Stelle aufwendiger Berechnungen. Aus dem Inhalt: - Lasten, Gleichgewicht der Kräfte und Momente, - Auflager, innere Kräfte und Momente vor allem statisch bestimmter Bauteile, - Sicherheitskonzepte nach DIN, - Festigkeiten von Baumaterialien, - Bemessungen in Holz, Stahl, Stahlbeton und Mauerwerk, - grafische Statik, Fachwerke, schräge und geknickte Träger und deren Form.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Theodor Fischer. Architektur der Stuttgarter Jahre
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Publikation ´´Theodor Fischer. Die Stuttgarter Jahre´´ will das Werk des bedeutenden deutschen Architekten und Städtebauers in der Periode seiner größten Wirksamkeit wieder ins Bewusstsein rücken und auf seine Aktualität befragen. In der frühen Moderne, zu Beginn des 20. Jahrhunderts, gab es kaum einen einflussreicheren Architekten als Theodor Fischer. Keiner hat so schnell alle neuen Entwicklungen der Zeit, von der Gartenstadtbewegung bis zum englischen Landhaus, das neue Material Stahlbeton, die Kirchen- und Schulreform aufgegriffen, eigenständig verarbeitet, aber auch ganz eigene Impulse gesetzt. Als ´´eigentlicher Erzieher einer ganzen Architektengeneration´´ (Fritz Schumacher) hat er die frühe Entwicklung der Moderne wie kein anderer Baumeister geprägt. Zu seinen Schülern gehörten nicht nur die Architekten der ´´Stuttgarter Schule´´, unter anderem Paul Bonatz und Martin Elsaesser, sondern auch eminente Vertreter der Moderne wie Bruno Taut, Ernst May, Erich Mendelsohn oder Hugo Häring. Die Stuttgarter Jahre: 1901 kam Theodor Fischer nach Stuttgart. Es war der Beginn seiner Lehrtätigkeit und für seine Entwicklung als Architekt die fruchtbarste Zeit, nachdem er zuvor schon als Stadtplaner in München die Leitlinien entwickelt hatte, nach denen sich die bayrische Landeshauptstadt im nächsten halben Jahrhundert entfalten sollte. Mit fast jedem neuen Bau schlägt der Architekt in seiner Stuttgarter Zeit neue Seiten auf. Im Gegensatz zur vorangegangenen historistischen Architektur, aber auch zum Jugendstil, der ihm als bloß dekorativ nicht ausreicht, plant Fischer, von den jeweiligen Anforderungen ausgehend, immer von Grund auf neu: In Gaggstatt gelangt er zu einer völlig neuen Organisation des Kirchenraums. Die Heusteigschule hat weit über Stuttgart hinaus vorbildlich gewirkt. Die Reutlinger Arbeitersiedlung Gmindersdorf lässt sich als erste Gartenstadt Deutschlands begreifen. Eine heute weitgehend zerstörte Lagerhalle in der Stuttgarter Talstraße war einer der ersten Stahlbetonskelettbauten. Fischer begnügte sich nicht damit, Aufträge anzunehmen. Er schrieb den Aufsatz: ´´Was ich bauen möchte´´ und fand einen Mäzen in Louis Laiblin, dem Erben eines Pfullinger Papierfabrikanten, und einen weiteren in Gustav Siegle aus Stuttgart. So entstanden die Pfullinger Hallen, der Schönbergturm, Laiblins Residenz Erlenhof, in beiden Orten Arbeiterhäuser und in Stuttgart das Gustav- Siegle-Haus. Als Fischer Stuttgart 1908 wieder verließ und nach München zurückkehrte, war er Vorsitzender des neu gegründeten Deutschen Werkbunds. Aktuell wie nie: Fischers Werk seiner Stuttgarter Jahre ist nie angemessen gewürdigt worden: Der nachfolgenden Generation war er zu wenig radikal. Den Nationalsozialisten setzte er beherzt seine eigenen Ansichten entgegen. In der Nachkriegszeit galt seine Architektursprache bereits als veraltet. Erst Winfried Nerdinger hat sein Gesamtwerk 1989 wieder in den Blickpunkt gerückt. Dabei ist Fischer heute so aktuell wie nie. SeineKritik an den Reißbrettplanungen der Investoren, seine Betonung von Maßstäblichkeit und Ortsbezug können, richtig verstanden, heute unvermindert als vorbildlich gelten. Eine Bestandsaufnahme in Fotografien von Rose Hajdu und Texten von Dietrich Heißenbüttel: Verglichen mit seiner späteren Tätigkeit in München hat Theodor Fischer in seiner Stuttgarter Zeit nicht sehr viel gebaut. Zum Teil kaum bekannt, wie zwei Wohnhäuser in Tübingen oder die Arbeiterhäuser im Stuttgarter Leonhardsviertel, sind viele seiner Bauten jedoch erstaunlich gut erhalten, einige wurden nach dem Krieg in veränderter Form von seinen Schülern wieder aufgebaut. Drei Kirchen, drei Schulen, zwei sogenannte Volkshäuser, vier Unternehmer-Villen, Arbeiterwohnhäuser in Reutlingen-Gmindersdorf, Stuttgart und Pfullingen sowie solch einzigartige Bauwerke wie der Schönbergturm bei Pfullingen, genannt ´´Pfullinger Onderhos´´, und das Stuttgarter Kunstgebäude wird dieses Buchprojekt

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Basics Betonbau
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Concrete is the ´´modern? construction material that has helped shape the fundamental static principles of structural load bearing. Similar to masonry, concrete effectively transmits pressure downward, but its weak point is tractive forces. Concrete has also enabled freer use of architectonic forms. This title imparts the basic knowledge every architect needs to master for planning reinforced and non-reinforced concrete construction. Die statischen Grundprinzipien des Kräfteaufnehmens von Bauteilen haben den ´´modernen´´ Baustoff (Stahl-)Beton entwickelt: Wie Mauerwerk kann Beton gut Druck nach unten ableiten, wobei sein Schwachpunkt die Zugkräfte sind. Der Baustoff erlaubt zudem einen freieren Umgang mit architektonischen Formen. Basics Betonbau vermittelt das für die Planung von (Stahl-)Betonkonstruktionen notwendige Basiswissen, das jeder Architekt beherrschen muss.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot