Angebote zu "Wettbewerbe" (20 Treffer)

Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Öffentlichen Auftraggebern wird der sichere Weg zur Durchführung von Architektenwettbewerben und Ingenieurwettbewerben unter Einhaltung des Vergaberechts aufgezeigt. Private Unternehmen erhalten einen Leitfaden, um Planungen, Kunst oder Design unter Berücksichtigung der Grundsätze der CSR (Corporate Social Responsibility), insbesondere im Hinblick auf Compliance Aspekte, bei öffentlichen Auftraggebern anzubieten oder selber einzukaufen. Nicht nur im Baubereich hat der Auftraggeber die Möglichkeit, im Bereich der Kunst und des Designs Wettbewerbe durchzuführen. Der Auftraggeber will teilweise nur eine Idee kaufen, teilweise wünscht er, dass das Projekt von dem Ideengeber umgesetzt wird oder - insbesondere im Bereich der Stadtplanung - dass auch die Finanzierung des Projektes übernommen wird. Diese Möglichkeiten kann er sich durch die Durchführung von Wettbewerben eröffnen. Für solche Wettbewerbe stellen die RPW (Richtlinien für Planungswettbewerbe) einen wichtigen Teil des Regelwerkes dar. Die Änderungen aufgrund der aktuellen Überarbeitung sind bereits eingearbeitet. Andere bei der Durchführung von Wettbewerben wichtige Vorschriften befinden sich im BGB, im Urhebergesetz und für öffentliche Auftraggeber zusätzlich im GWB, der VgV und der VOF, die in diesem Buch ebenfalls berücksichtigt werden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure als ...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure:Vorbereitung - Abwicklung - Teilnahme. 1. Auflage Gritt Diercks-Oppler

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Haus Stadt Mensch
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Profit als Maßstab oder eine menschenwürdige Stadt für alle? Bruno Flierl hat Häuser, Straßen, Plätze konzipiert. Der Pariser Platz vorm Brandenburger Tor in Berlin zum Beispiel sieht so aus, wie er aussieht, weil Flierl die Vorgaben machte und Hochhäuser verhinderte. Der Berliner Senat erhob den Vorschlag zum Gesetz. Private Bauherren bauen, wie sie Geld haben, um daraus noch mehr Geld zu machen. Betongold heißt das. Dass Städte in erster Linie zum Leben da sind, dass Menschen sich dort wohlfühlen müssen, interessiert Investoren meist nicht. Bruno Flierl schon. Er kritisiert die Architektur, die Stadtplanung heute, weil sie oft nur profitorientiert ist. Nicht jene Architekten gewinnen Wettbewerbe, die originell und für Menschen bauen, sondern die die billigsten Vorschläge machen und darum höchste Rendite versprechen. Flierl ignoriert die Ökonomie keineswegs, sieht aber auch die soziale und gesellschaftliche Seite des Bauens. Mieten müssen bezahlbar, Wohnungen bewohnbar sein. Die Wohnungsnot kann nicht mit Containern bekämpft werden. Der nunmehr 92-jährige Bruno Flierl ist der Nestor unter den deutschen Architekturkritikern. Er hat Bücher über die Hochhäuser in aller Welt geschrieben und über DDR-Plattenbauten, über die Geschichte der Stalinallee in Berlin (wo er selbst anderthalb Zimmer bewohnt) und wie Städte aussehen sollen, in denen man gern und preiswert leben kann. In seinem Buch ´´Haus Stadt Mensch´´ gibt er all seine Erfahrungen und sein Wissen in konzentrierter Form wieder. Bruno Flierl sagt, was richtig und was falsch läuft beim Städtebau.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Das gesamte Immobilienrecht (eBook, PDF)
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Gesetzessammlung für die Immobilienwirtschaft: Umfassend - handlich - preiswert Diese einzigartige und bewährte Zusammenstellung von Gesetzestexten ist ein Muss für jeden, der beruflich aber auch privat mit Immobilien zu tun hat. Die aktuelle Ausgabe Das gesamte Immobilienrecht ermöglicht schnellen Zugriff auf die zahlreichen Rechtsvorschriften rund um Haus und Grund. Alle im Buch enthaltenen Vorschriften im Überblick: Wohnungseigentum, Mietrecht, Bürgerliches Recht: Wohnungseigentumsgesetz, Bürgerliches Gesetzbuch, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Bauförderungssicherungsgesetz, Erbbaurechtsgesetz, Bundesmeldegesetz Wohnfläche, Betriebskosten, Energieeinsparung: Betriebskostenverordnung, Wohnflächenverordnung, Heizkostenabrechnungsverordnung, Energieeinsparungsgesetz, Energieeinsparverordnung, Wärmelieferverordnung, Trinkwasserverordnung Soziale Wohnraumförderung: Wohnraumförderungsgesetz, Wohnungsbindungsgesetz, Zweite Berechnungsverordnung Baurecht, Vergaberecht, Wertermittlung: Raumordnungsgesetz, Baugesetzbuch, Baunutzungsverordnung, Vergabe-Verordnung, VOB/A, VOB/B, Immobilienwertermittlungsverordnung Grundbuch, Steuer: Grundbuchordnung, Beurkundungsgesetz, Grunderwerbsteuergesetz, Grundsteuergesetz, Bewertungsgesetz Makler, Vermittler, Bauträger, Architekten: Gewerbeordnung, Makler- und Bauträgerverordnung, Wohnungsvermittlungsgesetz, Strafrechtliche Vorschriften, Geldwäschegesetz, Rechtsdienstleistungsgesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) Prozessrecht, Zwangsverwaltung, Zwangsversteigerung: Zivilprozessordnung, Insolvenzordnung, Gesetz über die Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung Übersichtliche Darstellung, ausführliches Stichwortverzeichnis Rechtsstand: 1.9.2019

Anbieter: buecher.de
Stand: 07.10.2019
Zum Angebot
Das gesamte Immobilienrecht
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Gesetzessammlung für die Immobilienwirtschaft: Umfassend - handlich - preiswert Diese einzigartige und bewährte Zusammenstellung von Gesetzestexten ist ein Muss für jeden, der beruflich aber auch privat mit Immobilien zu tun hat. Die aktuelle Ausgabe Das gesamte Immobilienrecht ermöglicht schnellen Zugriff auf die zahlreichen Rechtsvorschriften rund um Haus und Grund. Alle im Buch enthaltenen Vorschriften im Überblick: Wohnungseigentum, Mietrecht, Bürgerliches Recht: Wohnungseigentumsgesetz, Bürgerliches Gesetzbuch, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Bauförderungssicherungsgesetz, Erbbaurechtsgesetz, Bundesmeldegesetz Wohnfläche, Betriebskosten, Energieeinsparung: Betriebskostenverordnung, Wohnflächenverordnung, Heizkostenabrechnungsverordnung, Energieeinsparungsgesetz, Energieeinsparverordnung, Wärmelieferverordnung, Trinkwasserverordnung Soziale Wohnraumförderung: Wohnraumförderungsgesetz, Wohnungsbindungsgesetz, Zweite Berechnungsverordnung Baurecht, Vergaberecht, Wertermittlung: Raumordnungsgesetz, Baugesetzbuch, Baunutzungsverordnung, Vergabe-Verordnung, VOB/A, VOB/B, Immobilienwertermittlungsverordnung Grundbuch, Steuer: Grundbuchordnung, Beurkundungsgesetz, Grunderwerbsteuergesetz, Grundsteuergesetz, Bewertungsgesetz Makler, Vermittler, Bauträger, Architekten: Gewerbeordnung, Makler- und Bauträgerverordnung, Wohnungsvermittlungsgesetz, Strafrechtliche Vorschriften, Geldwäschegesetz, Rechtsdienstleistungsgesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) Prozessrecht, Zwangsverwaltung, Zwangsversteigerung: Zivilprozessordnung, Insolvenzordnung, Gesetz über die Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung Übersichtliche Darstellung, ausführliches Stichwortverzeichnis Rechtsstand: 1.9.2019

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Häuser des Jahres
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zu einem Einfamilienhaus gehören immer zwei? Richtig: Architekt und Bauherr! Für individuell geplante und hochwertig gestaltete Einfamilienhäuser stehen beide in intensivem Dialog. Der Wettbewerb ´´Häuser des Jahres´´ wird seit 2011 vom ´´Deutschen Architekturmuseum´´ und Callwey ausgelobt und prämiert die besten Projekte im deutschsprachigen Raum. Eine Fachjury wählt 50 herausragende Häuser und auch erstmals 20 innovative Produktlösungen von der Außenwand bis zum Badezimmer aus. ´´Häuser des Jahres´´ ist das unverzichtbare Jahrbuch für alle Bauherren und Architekten, die sich von aktuellen Hausbau-Trends für eigene Projekte inspirieren lassen möchten.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Das ´´Haus der Freundschaft´´ und der Genius loci
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Publikation beschreibt und analysiert die Entwurfsmethode des Architekten Martin Elsaesser (1884-1957) im Wettbewerb für ein ´´Haus der Freundschaft´´ - ´´Dostluk Yurdu´´ in Konstantinopel (Istanbul) im Jahr 1916, der durch die ´´Deutsch-Türkische-Vereinigung´´ initiiert und vom Deutschen Werkbund durchgeführt wurde. Die freundschaftlichen Beziehungen und das Militärbündnis zwischen Osmanischem und Deutschem Reich sollten damals symbolhaft in einem Monumentalbau im Zentrum der Hauptstadt des Osmanischen Reiches zum Ausdruck kommen. In Gestalt eines Multifunktionsbaus als Begegnungsstätte in unmittelbarer Nähe zu den osmanischen Prachtbauten, Moscheen und Alltagsbauten sollte dieser der orientalisch-okzidentalen Begegnung im türkischen Teil Konstantinopels besonderen Glanz verleihen. Eine Besonderheit des Wettbewerbs war die mögliche Einbeziehung von osmanischen bzw. orientalischen Architekturformen. Die Entwürfe von Peter Behrens, German Bestelmeyer, Paul Bonatz, Hugo Eberhardt, August Endell, Martin Elsaesser, Theodor Fischer, Bruno Paul, Hans Poelzig, Richard Riemerschmid und Bruno Taut wurden in einer vom Deutschen Werkbund und der Deutsch-Türkischen Vereinigung herausgegebenen Publikation von Theodor Heuss dokumentiert und kommentiert und wirk(t)en auf die Architekturgeschichte nach. Auch aufgrund des Verlaufs des Ersten Weltkriegs konnte der durch die Teilnehmer zur Ausführung bestimmte Entwurf von German Bestelmeyer, dessen Grundsteinlegung am 27. April 1917 erfolgte, allerdings nicht vollendet werden und das Projekt geriet in Vergessenheit. Martin Elsaessers Entwurf wird in diesem Buch besonders hinsichtlich seines spezifischen Eingehens auf den ´´Genius loci´´, den fernen Bauort, wie im unmittelbaren Vergleich zu denen der weiteren Wettbewerbsteilnehmer analysiert. Zum Frühwerk des Architekten zählend bildet er den zweiten Höhepunkt in seiner Laufbahn, kurz nach dem Bau der ´´Stuttgarter Markthalle´´, auf die hier als Vorläufer ebenfalls ausführlicher eingegangen wird. Abschließend wird der Entwurf für Istanbul Elsaessers späteren Bauten und Projekten für die Türkei von 1934-1938 gegenübergestellt, die unter anderen politischen Voraussetzungen standen - so u.a. mit dem Sümerbank-Verwaltungsgebäude in Ankara (1934-1938) im Stil der Neuen Sachlichkeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Landschaft für die Stadt
26,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit den 1960er Jahren setzten die Landschaftsarchitekten Gottfried und Anton Hansjakob Maßstäbe in der Freiraum- und Stadtplanung. Das Gesamtwerk der Brüder umfasst 80 Wettbewerbe und über 1.000 ausgeführte Projekte in zahlreichen Städten Deutschlands und des benachbarten Auslands. Internationales Ansehen erlangten die Architekten mit der Gestaltung des Rheinauenparks in Bonn, der Wiener Donauinsel und der Stadtreparatur im Bereich der Bayerischen Staatskanzlei. Nicht zuletzt gründet ihr Erfolg auf der Realisierung der Außenanlagen der Augsburger Universität und des Universitätsviertels wie auch auf dem Bau einer Naturtribüne an der Kanustrecke.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Picasso zwischen Beichtstuhl und Bordell
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Schuld, Vergebung, Angst - Themen, die schon manchen beschäftigt haben. So auch Werner Spies, wenn er den Entwurf zu einem Beichtstuhl betrachtet, den der französische Architekt Maurice Boille (1883-1966) 1907 bei einem Wettbewerb in Paris eingereicht hat. Ein Beichtstuhl, der mehr Angst vermittelt als die Gewissheit möglicher Vergebung. Zwei Jahre zuvor ist Frankreich laizistisch geworden, seitdem sind Kirche und Staat per Gesetz getrennt. Worauf also soll man bauen? Was gilt? Im selben Jahr - 1907 - arbeitet Pablo Picasso (1881-1973) an ´´Les Demoiselles d´Avignon´´, einem Bild, das seine verstörende, seine revolutionäre Sprengkraft bis heute bewahrt hat. Was wird hier aufgeführt, was ist dargestellt? Ein Bordell? Woher die dunkle Zerrissenheit und Hässlichkeit? Ist es, wie manche Exegeten es lesen, eine Beichte? Zwei unverbunden nebeneinanderstehende Ereignisse im selben Jahr in derselben Stadt. Auf beiden jedoch scheint bereits der Schatten der kommenden Katastrophen zu liegen.Sieben Jahre später bricht der Erste Weltkrieg aus. Die fratzenhaften, zerrissenen, zum Teil angstverzerrten Gesichter von Boille und Picasso werden schreckliche Wirklichkeit! Und wie steht es heute mit den Möglichkeiten von Erlösung und Vergebung? Wohin mit unserer Angst? Finden wir (noch) Halt in der Kunst, heute, wo Religion den meisten nichts mehr gilt? Fragen, die sich aus der Spies´schen Gegenüberstellung Boille - Picasso ergeben. Werner Spies, am 1. April 1937 in Tübingen geboren, ist ein großer Autor, ranggleich mit den bedeutendsten Kunstautoren des 20. Jahrhunderts: mit Julius Meier-Graefe, Roger Fry, Clement Greenberg, Harold Rosenberg oder David Sylvester. Für diese Leistung wollen wir ihn ehren. Zum 80. Geburtstag von Werner Spies am 1. April 2017! Ein unveröffentlichter Text Wir gratulieren herzlich!

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot